Neu: Kontakt für Privatpatienten

Übersicht Männer

Bild Männer
Ab dem 40. bis 45. Lebensjahr sollten Männer mit einer regelmäßigen urologischen Vorsorgeuntersuchung beginnen. Der Grund hierfür liegt in der Tatsache begründet, dass das Prostatakarzinom die häufigste Krebserkrankung des Mannes darstellt, diese aber, sofern sie frühzeitig erkannt wird, geheilt werden kann. Darüber hinaus leiden auch viele Männer unter den Symptomen einer gutartig vergrößerten Prostata (z. B. nächtliches Wasserlassen, schwacher Harnstrahl).

Prostata Vorsorgeuntersuchung

Mit zunehmendem Lebensalter verändert sich die Prostata. Diese Veränderungen können symptomfrei sein, es können sich allerdings auch – beispielsweise im Falle einer gutartigen Prostatavergrößerung – Probleme beim Wasserlassen einstellen.

Erektionsschwäche

Von einer Erektionsstörung oder –schwäche (erektile Dysfunktion) spricht man, wenn es über einen längeren Zeitraum nicht gelingt, eine für ein befriedigendes Sexualleben ausreichende Erektion zu erzielen oder beizubehalten.

Vorhautverengung

Die Beschneidung kann aus traditionellen/religiösen oder medizinischen Gründen gewünscht bzw. erforderlich sein.

Sterilisation

Obwohl die Sterilisation des Mannes eine der sichersten Methoden zur Verhinderung einer ungewollten Schwangerschaft ist, entschließen sich nach wie vor nur relativ wenige Männer zu diesem Eingriff. Die Vasektomie kann vom Urologen in der Regel ambulant durchgeführt werden, Komplikationen sind selten. Eine Wiederherstellungs-operation ist grundsätzlich möglich.

Inkontinenz / Schwache Blase

Der Begriff Inkontinenz bezeichnet den unwillkürlichen, unkontrollierten Verlust von Urin. Unter Inkontinenz leiden in Deutschland etwa 6 Millionen Menschen. Aus Scham und Angst vor Entdeckung reden viele Betroffene nur selten mit ihrem Arzt, dabei kann die Ursache des Problems häufig mit einfachen Mitteln behoben werden.

Beschwerden beim Wasserlassen?

Aufgrund der Tatsache, dass Männer eine längere Harnröhre als Frauen haben, leiden Männer seltener an Blasenentzündungen. Mit zunehmendem Alter vergrößert sich jedoch die Prostata und kann bei einigen Männern dann zu Problemen beim Wasserlassen führen.

Krebsvorsorge Niere, Hoden, Blase, Prostata

Neben der Prostatavorsorge, sollten bei Männern alle Veränderungen an den Hoden genau abgeklärt und untersucht werden. Bei Schmerzen am Hoden, Vergrößerungen und vor allem bei schmerzlosen Verhärtungen des Hodens ist eine detaillierte und zeitnahe Untersuchung unbedingt zu empfehlen.

Kinderwunsch, Unfruchtbarkeit

Die Unfruchtbarkeit des Mannes ist ein Paarproblem. Man geht davon aus, dass in bis zu 50 Prozent der Fälle eine männliche Fruchtbarkeitsstörung die Ursache ist. Dabei ist die Unterscheidung zwischen Samentransport- und Samenproduktionsstörung von großer Bedeutung.

Flankenschmerz

Die häufigste Ursache für akute Flankenschmerzen sind Harn- oder Nierensteine. In Deutschland erkranken rund vier Prozent der Bevölkerung ein- oder mehrmals an Harnsteinen.

Meist bilden sich Harnsteine in den Nieren. Beim Abgang aus der Niere bleiben kleine Steine häufig in den Harnleitern stecken und verursachen hier stärkste Schmerzen, die häufig als Vernichtungsschmerzen beschrieben werden.

Praxis Kiel Alter Markt

Alter Markt 11
24103 Kiel

Telefon
0431 - 990 29 59-0

Fax
0431 - 990 29 59-99
Montag bis Freitag
08:00 - 12:00 Uhr

Mo., Di., Do.
14:00 - 18:00 Uhr

Praxis Kiel Friedrichsort

An der Schanze 38
24159 Kiel

Telefon
0431 - 39 88 21

Fax
0431 - 39 22 29
Montag bis Freitag
08:00 - 12:00 Uhr

Di., Do.
15:00 - 18:00 Uhr

Praxis Dreiecksplatz

Dreiecksplatz 5
24105 Kiel

Telefon
0431 - 56 63 32

Fax
0431 - 578 99 74
Di., Mi., Do.:
08:00 - 12:00 Uhr

Fr.:
08:00 - 13:00 Uhr

Mo., Di., Do.:
15:00 - 18:00 Uhr

Belegabteilung HELIOS Klinik Kiel

Hamburger Chaussee 77
24113 Kiel

Telefon
0431 - 72 06 300

UROLOGIE Zentrum Kiel

Alter Markt 11
24103 Kiel

Tel.: 0431 990 29 59 -0
Fax: 0431 990 29 59 -99
E-Mail: info@urologiezentrum-kiel.de
Impressum

Fachärzte für